Sage 200 Finanz

Für Schweizer KMU sowie Schweizer Niederlassungen internationaler Konzerne ist Sage 200 Finanz die bewährte Softwarelösung für das Abbilden von Prozessen und Funktionen im Finanzwesen und Controlling. Sage 200 Finanz ist komplett branchenunabhängig einsetzbar und bietet neben der Finanz-, Debitoren- und Kreditorenbuchhaltung die vollständige Integration der Mittelfluss- und Kostenrechnung sowie der Anlagenbuchhaltung. Diese Kombination gewährleistet ein qualitativ hochwertiges Führungsinstrument, das den vielseitigen Anforderungen an die Unternehmensleitung gerecht wird.

  • Sage 200 Finanz für die Finanzbuchhaltung
    Die verschiedenen Buchhaltungen eines Unternehmens werden in der Finanzbuchhaltung abgebildet, bilanziert und konsolidiert. Hier stehen Jahresabschlüsse, Budgetierungen oder Auswertungen im unmittelbaren Fokus.
    • Bedarf

      In Ihrem Unternehmen verursachen wiederkehrende Geschäftsvorfälle und Prozesse oftmals Mehraufwände bei den Anwendern? Durch eine Automatisierung soll der Arbeitsaufwand optimiert werden. Zudem soll das Berichtswesen flexibel in der Gestaltung und auf Knopfdruck aufbereitet werden können.
    • Lösung

      In Sage 200 Finanz werden neue Automatismus-Möglichkeiten laufend eruiert, analysiert und umgesetzt, beispielsweise Standardbuchungen, periodische Buchungen, transitorische Rückbuchungen etc. Die Flexibilität im Berichtswesen ist durch Dutzende standardisierte Reports mit einer Vielzahl an Gestaltungs- und Sortierungsoptionen gewährleistet.
  • Sage 200 Finanz für Debitoren / Kreditoren
    Die beiden Nebenbücher Debitoren- und Kreditorenbuchhaltung erlauben eine effiziente und effektive Bewirtschaftung von Forderungen und Verpflichtungen. Inklusive des elektronischen Zahlungsverkehrs und ohne Medienbruch.
    • Bedarf

      Fristgerechte Begleichungen von Verpflichtungen, ein effizientes Mahnwesen sowie die elektronische Zahlungsabwicklung von Eingängen und Ausgängen sind einige der zentralen Merkmale der Debitoren- und Kreditorenbuchhaltung. Sie wollen diese Vorgänge automatisieren, um effizienter arbeiten zu können.

    • Lösung

      In Sage 200 Finanz erlaubt ein leistungsfähiges und praktisch vollautomatisiertes Mahnwesen die effiziente Abwicklung der offenen Forderungen. Auch die Abbildung von Mahn- und Verzugsspesen, mehreren Mahnstufen und -gruppen sowie -sperren ist Teil der Lösung. Verpflichtungen werden mit der Kreditorenbuchhaltung fristgerecht und zum optimalen Zeitpunkt beglichen.

  • Sage 200 Finanz für die Kostenrechnung
    Die komplett integrierte und branchenunabhängige Kostenrechnung von Sage 200 Finanz gewährleistet die nötige Kostentransparenz und Effizienz.
    • Bedarf

      Die Schaffung von Transparenz im Kostenmanagement soll in Ihrem Unternehmen die Grundlage bilden für ein hohes Kostenbewusstsein. Dabei spielt es eine zentrale Rolle, dass die Kosten nach dem Verursacherprinzip belastet bzw. entlastet werden können - für einzelne Abteilungen, Projekte, Produkte etc.

    • Lösung

      In Sage 200 Finanz bildet die Kostenartenrechnung die Basis für die Kostenzuweisung und -auswertung. Hierbei führt die Ausprägung nach Primär-und Sekundärkostenarten zu einer detaillierten Transparenz. Die Kostenstellen- und Kostenträgerrechnung gewährleistet die Nachvollziehbarkeit des Kostenursprungs und kann mit unterschiedlichen Darstellungs- und Gliederungskriterien erstellt werden.

  • Sage 200 Finanz für die Anlagenbuchhaltung
    Mit dem Modul Anlagenbuchhaltung von Sage 200 bewirtschaften Sie Ihre Vermögenswerte aktiv. Sie ist als echte und vollständige Nebenbuchhaltung in Sage 200 Finanz integriert.
    • Bedarf

      Sie möchten Ihre Anlagen aktiv bewirtschaften, direkte und indirekte Abschreibungen tätigen und die Daten ohne zusätzliche Schnittstelle in die Finanzbuchhaltung übertragen. Investitionen sollen besser planbar sein.
    • Lösung

      Mit dem Modul Anlagenbuchhaltung wird bei jeder Buchung zugunsten eines anlagewirksamen Kontos die entsprechende Anlage angezeigt. Dadurch können Sie Zu- und Abgänge einfach erfassen und Anlagewerte im Kontext des Rechnungswesens analysieren und auswerten.
  • Volle Flexibilität bei der Abschreibung und Auswertung
    Sie können den Anlagenstamm flexibel erfassen und nach verschiedenen Kriterien gliedern. Vermögenswerte lassen sich nach diversen Sortier- und Selektionskriterien auswerten. Pro Anlage stehen vier Abschreibungsverfahren, die den Schweizer und internationalen Standards entsprechen, zur Verfügung: bilanziell, kalkulatorisch, fiskalisch und individuell. Unterstützt wird die Rechnungslegung nach Swiss GAAP FER, IFRS oder US GAAP. Lineare und degressive Abschreibungsmethoden sind vordefiniert, Sie können jedoch auch eigene Methoden generieren. Das Erstellen von Unteranlagen ist jederzeit möglich, diese können zusammen mit der Hauptanlage oder gesondert ausgewertet werden.
  • Sage 200 Connect für die Schaffung von Schnittstellen
    Mit dem Sage 200 Connect lassen sich verschiedene Finanz-, Stamm- und Bewegungsdaten automatisiert importieren bzw. erstellen. Dabei werden vielfältige filebasierte Import-Formate unterstützt, wie txt, csv, xlsx etc. Unterschiedliche Export-Funktionen werden standardmässig angeboten.
    • Bedarf

      Die Stammdaten Kreditoren und Debitoren sowie die Debitoren- und Kreditorenrechnungen werden in einem Drittsystem erfasst bzw. bewirtschaftet und sollen mit einer Schnittstelle automatisiert in Sage 200 Finanz importiert werden. Damit wollen Sie erreichen, dass kein manueller, doppelter Erfassungsaufwand mehr anfällt.
    • Lösung

      Mit standardisierten Import-Funktionen, die sich an die Import-Struktur anpassen lassen, werden die Stamm- und Bewegungsdaten in Sage 200 Finanz importiert. File-Archivierungsoptionen und Schnittstellen-Journale stehen ebenfalls zur Verfügung. Sie optimieren Ihre Erfassungsprozesse auf Knopfdruck.
Beratung zu Sage 200
Sie möchten mehr zu Sage 200 und den Möglichkeiten erfahren, wie Sie Ihre wertschöpfenden und unterstützenden Prozesse optimal digitalisieren können? Ich freue ich mich auf Ihre Kontaktaufnahme!
Not Melcher
Projektleiter
Mit Sage 200 erhalten Unternehmen alles aus einer Hand: Auftragsverwaltung, Personal- und Finanzsystem. Die Applikation lässt sich sehr flexibel an individuelle Prozesse und Anforderungen anpassen.
Unsere Cases
Mit weniger Aufwand mehr erreichen – die Zielsetzungen sind oft ähnlich. Aber die Lösungen sind immer so individuell wie das Unternehmen. Unsere Cases zeigen das.
Brack - Effiziente Lagerwertsteuerung mit Qlik
BRACK.CH war auf der Suche nach einer Lösung, die optimale Analysemöglichkeiten bietet. Microsoft Dynamics NAV wurde den gewachsenen Ansprüchen des Online-Shop nicht mehr gerecht. Auch der Einsatz von Excel erwies sich aufgrund der Datenmengen als ineffizient. Der Auswertungsprozess war sehr zeitintensiv und mit hohem manuellem Aufwand verbunden.
Hier zur heyde Lösung
Analytics Lösung für Cosanum: Mit Qlik alles im Überblick
Management-Reporting und Verkaufszahlenanalyse waren bei der Cosanum AG bisher ein Fall für Excel und Access. Aufgrund des zunehmenden Wartungsaufwands und der mangelhaften Verarbeitungsgeschwindigkeit sollte künftig eine Business Intelligence Software zum Einsatz kommen, die auch mobil nutzbar ist.
Hier zur heyde Lösung
Ticketcorner - Zielgerichtetes Business Development mit Qlik
Die Ticketcorner AG verfolgt eine klare nationale Wachstumsstrategie mittels Auslastungs-erhöhungen und erweiterter Angebote im Ticketing-Umfeld. Fundierte Analysen des Ticke-ting-Geschäfts sind unerlässlich, um die hierzu notwendigen unternehmerischen Entscheidungen treffen zu können. Die bisher verfügbare Auswertungslösung war unzureichend und sollte durch eine moderne, zukunftsfähige BI-Software mit Fokus auf Business Development-Aspekte abgelöst werden.
Hier zur heyde Lösung
Unter guter Führung: Faigle nutzt Qlik als zentrales MIS
Faigle setzte eine cube-basierte Business Intelligence-Lösung im Bereich Service ein, die insbesondere aufgrund der intransparenten Business-Logik nicht zufriedenstellend war. Abhilfe schaffen sollte eine alternative BI-Lösung, die als zentrales Managementinformationssystem den Auswertungsbedarf aller Geschäftsbereiche abdeckt und über eine transparente Business-Logik verfügt.
Hier zur heyde Lösung
Für Altec schafft Qlik Transparenz über Performance und Prozesse
Die Altec Electronic AG wollte ein Management-Dashboard einführen, um die Performance des Unternehmens und die Prozessqualität tagesaktuell und grafisch darstellen zu können. Die Basis sollte eine professionelle Standard-BI-Lösung bilden. Wichtige Kriterien waren eine klare Struktur und einfache Bedienbarkeit.
Hier zur heyde Lösung
GS Swiss PCB AG realisiert inhalts- und zielgruppengerechte Informationsbereitstellung mit Qlik
Bei der GS Swiss PCB wurden Analysen und weitere dezentrale Datensammlungen mit Excel- und Crystal Reports-basierten Insellösungen erstellt. Gesucht wurde eine zentrale Plattform, über die den Mitarbeitern abteilungsübergreifend die jeweils notwendigen Informationen einfach und unkompliziert zur Verfügung gestellt werden können -auf einheitlicher Datenbasis. Alle Business-Prozesse sollten mit ihren entsprechenden Kennzahlen messbar sein.
Hier zur heyde Lösung
Kennzahlen auf Knopfdruck - Heyde sorgt bei Thermoplan für optimales Strategiecontrolling
Die Thermoplan AG entschied sich im Rahmen eines internen Evaluationsverfahrens für eine Ablösung der Kennzahlengenerierung per analyseorientierter Aufbereitung von Daten über ein eigens erstelltes Data Warehouse. Gründe waren die Komplexität sowie der hohe Zeitaufwand.
Hier zur heyde Lösung
Lindenhofgruppe optimiert Spitalmanagement mit heyde und Qlik
Um das Spitalmanagement zu optimieren, wollte die Lindenhofgruppe Patienten- und Leistungsdaten aus Microsoft Dynamics NAV für das SwissDRG-bezogene Reporting sowie für den Finanzbereich gruppenweit einheitlich auswerten können. Um dies zu ermöglichen, sollte die BI-Umgebung der Lindenhofgruppe auf Basis von Qlik neu aufgebaut werden.
Hier zur heyde Lösung
Qlik als ‘Single Source of Truth’ für die Spital Thurgau AG
Die Spital Thurgau AG wollte das technisch komplexe SAP® BW-basierte Reporting durch eine flexiblere, benutzerfreundliche Business-Intelligence-Lösung ersetzen. Die neue Lösung sollte die Daten aus sämtlichen Systemen der Schweizer Klinik-Gruppe verbinden und auswerten können. Beweggründe waren insbesondere die gestiegenen Reporting-Anforderungen durch die neue Spitalfinanzierung und das Fallpauschalen-System SwissDRG. Gleichzeitig sollten die Applikationen in den Fachabteilungen an allen Standorten eigenständig ohne IT-Support nutzbar sein.
Hier zur heyde Lösung
Spital Bülach: bereichsübergreifende Analysen und Datenvisualisierung mit Qlik
Beim Spital Bülach wurde die Datenanalyse bisher mit Excel-basierten Lösungen durchgeführt, was einen hohen manuellen Aufwand erforderte. Die Prozesse der Datenanalyse sollten durchgehend digitalisiert und vereinfacht werden. Hierfür wurde eine Business-Intelligence-Lösung als Spital-übergreifendes Management-Informations-System für die Auswertung von Daten aus verschiedenen Vorsystemen gesucht. Excel sollte abgelöst werden.
Hier zur heyde Lösung
Business Discovery mit Qlik halbiert Zeit für Anwendungsentwicklung bei Weidmann
Die Weidmann Electrical Technology AG arbeitete mit heterogenen Systemen und Datenbanken für Produktion, Kapazitätsplanung und Budgetkontrolle. Homogene Kennzahlen waren kaum vorhanden. Dies erschwerte es den weltweit rund 300 zuständigen Anwendern aus den verschiedenen Abteilungen, systemübergreifende und aussagekräftige Analysen durchzuführen. Die Analyse- und Reporting-Möglichkeiten für einzelneGeschäftsprozesse konnten nicht mit den Gegebenheiten der modernen Entwicklung und Produktion mithalten. Das Unternehmen suchte deshalb nach einer BI-lösung, mit der sich die Analyseprozesse vereinheitlichen und die Entwicklungszeiten halbieren lassen.
Hier zur heyde Lösung
Graphax AG optimiert Reporting mit heyde und Qlik
Hohe Komplexität und sich ständig ändernde Bedürfnisse der Zielkunden prägen das Lösungsgeschäft der Graphax AG - einer der Schweizer Marktführer rund um Dokumenten-Management und Printerpark-Bewirtschaftung. Die BI-Funktionalitäten der neu eingeführten ERP-Lösung MS Dynamics NAV entsprachen nicht den Anforderungen des Unternehmens. Insbesondere fehlte es an Flexibilität bei der Analyseerstellung. Deshalb suchte Graphax eine geeignete Software, mit der Unternehmensdaten nach verschiedenen Kriterien analysiert werden können.
Hier zur heyde Lösung
Heyde liefert frische Datenanalysen für FFF Fresh & Frozen Food AG
Die bisherige Form der Datenanalyse innerhalb des ERP-Systems ABACUS entsprach nicht mehr den Anforderungen der FFF Fresh & Frozen Food AG. Alternativ sollte eine flexible Software für Self-Service BI zum Einsatz kommen.
Hier zur heyde Lösung
HIAG Immobilien Holding AG: Portfolioanalysen mit Qlik auf einen Blick
Die Auswertung der Excel Daten war für eine effiziente Steuerung der externen Partnern und Verwalter zu zeitaufwändig, fehleranfällig und kompliziert. HIAG suchte ein Management-Informationssystem, das die operativen und strategischen Daten aus dem ERP-System und Excel schnell, effektiv und in Echtzeit in die gewünschten Kennzahlen und Analysen vollautomatisiert umwandelt und präsentiert.
Hier zur heyde Lösung
Qlik sorgt für Heureka-Effekt bei STI Hartchrom AG: So schnell und einfach können Daten-Analysen sein
STI Hartchrom war auf der Suche nach einer Business-Intelligence-Lösung, mit der geänderte oder neue Analyseanforderungen schnell umgesetzt werden können. Die bisher eingesetzte Lösung bot hierfür nicht die notwendige Flexibilität. Zudem erforderte der Komplexitätsgrad einen hohen Schulungsaufwand. Die Mitarbeiter in den Fachabteilungen konnten nicht eigenständig mit der Software arbeiten.
Hier zur heyde Lösung
Holzco-Doka: Qlik erobert die Schalungsspezialisten im Sturm
Bei der Holzco-Doka Schalungstechnik AG kam es in der Vergangenheit immer wieder zu Missverständnissen in den Betriebsabläufen. Grund hierfür waren die fehlende Integration von Kommunikationswerkzeugen in Kombination mit der relativ umständlichen Handhabung und mangelnden Online-Anbindung. Angebote und Aufträge wurden mündlich oder in Papierform übermittelt, anstatt direkt im ERP System erfasst zu werden.
Hier zur heyde Lösung
Kontrollzentrum Nest Sammelstiftung: Heyde baut Qlik-Kennzahlencockpit auf Basis heterogener Datenquellen
Der Stiftungsrat der Nest Sammelstiftung wollte ein zentrales Cockpit zur Verfügung haben, das alle relevanten und unternehmenskritischen Kennzahlen bereitstellt. Die Informationen sollten übersichtlich aufbereitet und auf Knopfdruck abrufbar sein. Für eine gesamtheitliche Kennzahlengenerierung sollten die heterogenen Datenquellen Abacus Finanz, die Pensionskassenlösung Antecura sowie Excel eingebunden werden.
Hier zur heyde Lösung
Stanzwerk AG: SAP-Datenanalyse ohne Haken und Ösen
Die Stanzwerk AG nutzt SAP ERP ECC 6.0 als Unternehmensinformationssystem. Um Analysen und Reports kosteneffizienter und nutzenorientierter erstellen zu können, sollte eine Business Intelligence Lösung angeschafft werden, die einfach integrierbar ist. Anwendung und Betrieb sollten unkompliziert und ohne externen Support möglich sein.
Hier zur heyde Lösung
Linkgroup profitiert mit Qlik von transparenten Unternehmensdaten - auf einen Klick!
Das bei Linkgroup integrierte ERP Berichtswesen wurde den Anforderungen des Unternehmens nicht mehr gerecht. Es mangelte an der notwendigen Flexibilität, Analysen variabel umsetzen zu können. Zudem mussten die erforderlichen Reports aufgrund der Komplexität der IT-Lösung extern programmiert werden. Dies war mit hohen Kosten und Wartezeiten von bis zu vier Wochen verbunden.
Hier zur heyde Lösung
Datenanalytik: Für das Buchzentrum kein Buch mit sieben Siegeln – dank Qlik
Die Buchzentrum AG (BZ) plant die Realisierung eines Management-Informationssystems. Als technologische Plattform sollte eine Business-Intelligence-Lösung eingeführt werden, über die der Zwischenhändler eigenständig Kennzahlen und grosse Datenmengen darstellen und analysieren kann.
Hier zur heyde Lösung
BlueCare AG ermöglicht mit Qlik einfache Big-Data-Analysen für 10‘000 Ärzte
Die bislang bei der BlueCare AG genutzte BI Lösung führte zu hohen Betriebskosten. Aufgrund der Komplexität des Systems kam die Weiterentwicklung nur sehr langsam voran. Die unzureichende Usability führte ausserdem zu einer stetig sinkenden Nutzung der Lösung. Deshalb sollte eine moderne, zukunftsfähige Technologie implementiert werden, die grosse Datenmengen aus verteilten Quellen bewältigen kann und Big Data Analysen ermöglicht.
Hier zur heyde Lösung
Spitalverbund Appenzell Ausserrhoden mit Durchblick
Den Analyseanforderungen des Spitalverbunds Appenzell Ausserrhoden wurden die bereits bestehenden Qlik-Applikationen nicht gerecht. Das Unternehmen wollte die Auswertungen, die die Unternehmenssteuerung beeinflussen, zielgerichteter und flexibler vornehmen können. Verschiedene Quellsysteme dienen als Datenbasis.
Hier zur heyde Lösung
Klinik Schloss Mammern: Transparenz und Qualität für Leistungs- und Finanzdaten
Um die Steuerung des Tagesgeschäfts zu optimieren, wollte die Klinik Schloss Mammern eine neue Lösung für die Auswertung der Leistungs- und Finanzdaten implementieren. Bislang wurden Daten per Excel aus der Standardsoftware exportiert und aufbereitet, was mit einem hohen manuellen Arbeitsaufwand verbunden war. Das Projekt sollte schnell, kosteneffizient und mit geringem Entwicklungsaufwand umgesetzt werden.
Hier zur heyde Lösung
Bethesda Spital AG: Heyde sorgt für DRG-konformes Reporting mit Qlik
Die Bethesda Spital AG wollte die Leistungsfähigkeit des Klinikreportings insbesondere hinsichtlich der SwissDRG-bezogenen Anforderungen steigern und zugleich den bisher erforderlichen Bedarf an externem BI-Consulting senken.
Hier zur heyde Lösung
Bio Partner Schweiz AG: Vertriebsanalysen und Margen-Controlling mit Qlik
Bio Partner suchte nach einem skalierbaren System, um Daten aus unterschiedlichen Quellen unkompliziert zusammenführen und auswerten zu können.
Hier zur heyde Lösung